Wissenschaftliches Institut
der Niedergelassenen Hämatologen und Onkologen GmbH

WIN-ON Studie: abgeschlossen

Hintergrund und Ziel
Wissenschaftliche Studien geben Hinweise darauf, dass Arbeitsbedingungen die Kommunikation zwischen Krebspatienten und ihren Onkologen beeinflussen können. Das Ziel der WIN ON (Working conditions in oncology) Studie ist es, herauszufinden, inwiefern sich die Organisationsstrukturen und -prozesse in Praxen niedergelassener Hämatologen und Onkologen auf deren Arbeitserleben, die Kommunikation mit ihren Patienten und schließlich auf Patient-Reported Outcomes (z.B. Lebensqualität) auswirken.

Methodik
In einer qualitativen Vorstudie wurden niedergelassene Hämatologen und Onkologen zu ihren Arbeitsbedingungen, ihrer Gesundheit, zu der Kommunikation mit ihren Patienten und ihren selbst eingeschätzten Kommunikationsfähigkeiten interviewt. Auf Basis der qualitativen Vorstudie wurden standardisierte Fragebogen zu den oben genannten Themen entwickelt, die in einer bundesweiten Befragung von niedergelassenen Hämatologen und Onkologen eingesetzt wurden.
Darüber hinaus wurden Patienten mit Kolorektalkarzinom, die bei den niedergelassenen Hämatologen und Onkologen in Behandlung sind, ebenfalls in einer prospektiven Studie mit vier Messzeitpunkten befragt. In den Patientenbefragungen wurden die Erwartungen an den Arzt und das Arztgespräch, die Wahrnehmung der Kommunikation mit dem Arzt und Patient-Reported Outcomes über einen Zeitraum von sechs Monaten erfasst. Die erhobenen Daten können mit Strukturdaten aus einer Routineerhebung des WINHO verknüpft und ausgewertet werden.

Zeitplan
3/2011 bis 12/2013.

Anfang April 2012 begann die Hauptstudie von WIN ON. Hier wurden niedergelassene Hämatologen und Onkologen (NHO) sowie deren Patienten mittels Fragebogen zu verschiedenen Zeitpunkten befragt.

Finanzielle Unterstützung
Die WIN ON Studie wurde gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG).