...

Unabhängige Versorgungsforschung für Transparenz und Qualität in der Onkologie.

Wir beraten und unterstützen auf den Gebieten der Qualitätssicherung, Versorgungsforschung und Gesundheitsökonomie die niedergelassenen Hämatologen und Onkologen.

Aktuelle News

Wissen generierende Versorgung (WGV) – Die Projekte DigiNet und NeoWis

27.10.22

Die Wissen generierende Versorgung (WGV) ist ein wichtiger Bestandteil der Arbeit des BNHO und des WINHO. Triebfeder für diesen Prozess ist der wissenschaftlich-technische Fortschritt, der zeitnah in der Versorgung umgesetzt werden soll.

Die Komplexität des Bereiches sowie die Aufwendungen, die für eine konsequente Umsetzung von Innovationen notwendig sind, erfordern Strukturplanungen, die eine systematische Umsetzung gewährleisten. An diesen Planungen (beispielhaft seien hier der Nationale Krebsplan und die Dekade gegen Krebs genannt) nehmen Vertreter*innen der hämatologischen und onkologischen Versorgung aller Fachrichtungen sowie der Versorgungsplanung teil. Das fortwährende Ziel ist es, sowohl eine individualisierte Behandlung als auch eine konsensuelle inhaltliche Betreuung von Tumorpatient*innen zu gewährleisten.

Um hinsichtlich der Präzisionsonkologie einen wesentlichen Fortschritt zu erzielen, bedarf es großer Datenmengen, die einerseits die Erkenntnisse früherer klinischer Studien ergänzen und andererseits, als Real World Data (RWD) aus der Versorgung, der Stärkung der WGV dienen. Bei der letzten Mitgliederversammlung des BNHO im Herbst 2021, bei welcher der Vorstand um Herrn Professor Knauf autorisiert wurde, die WGV als eine zentrale berufspolitische Aufgabe zu definieren und gestalterisch wirksam zu werden, wurden die Weichen gestellt.

Aktuell sind der BNHO und das WINHO im Rahmen der WGV unter anderem in die beiden Projekte „DigiNet“ und „NeoWis“ eingebunden.

Fortbildung zur „Fachassistent*in für medikamentöse Tumortherapie und Patient*innenbetreuung“ startet im Januar 2023

26.10.22

Erneut findet die digitale Fortbildungsreihe „Fachassistent*in zur medikamentösen Tumortherapie und Patient*innenbetreuung“ an fünf Terminen, jeweils Freitag und Samstag, statt. Für die Veranstaltung wird eine frei zugängliche Software verwendet. Bei Interesse finden Sie weitere Informationen hier:

Projektassistent*in gesucht

01.06.22

Das Wissenschaftliche Institut der Niedergelassenen Hämatologen und Onkologen (WINHO) in Köln sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine*n Projektassistent*in (m/w/d)

in Teilzeit (20 bis 30 Stunden pro Woche) für die Mitarbeit und Unterstützung bei den anfallenden Arbeiten im Institut und seinen Projekten.


Ihre Aufgaben:

▪ Unterstützung bei originären Aufgaben und den vom WINHO durchgeführten Projekten
▪ Mitarbeit bei der Vorbereitung und Durchführung von Fortbildungen
▪ Dateneingabe und Datenaufbereitung
▪ Mitarbeit bei statistischen Analysen, Vortrags- und Publikationsvorbereitungen, Workshops, Arbeitstreffen und Videokonferenzen
▪ Datenbankpflege sowie Literatur-, Internet- und Adressrecherchen
▪ Administrative und technisch-organisatorische Aufgaben


Unsere Anforderungen:

▪ Entweder praktische Berufserfahrung wie eine abgeschlossene Ausbildung oder ein Bachelor- Studium (z.B. Sozial-, Gesundheitswissenschaften, Versorgungsforschung)
▪ Sichere Handhabung der gängigen EDV-Büro-Anwendungen (z.B. Microsoft Word, Excel, Access, Powerpoint)
▪ Wünschenswert sind Kenntnisse in SPSS
▪ Selbstständiges und strukturiertes Arbeiten, Verantwortungsbewusstsein und Teamfähigkeit
▪ Grundverständnis für wissenschaftliche Arbeitsweise und Interesse an IT
▪ Fließende Deutsch- und Englischkenntnisse
▪ Idealerweise bereits erste Berufserfahrung in ähnlichen Tätigkeitsbereichen
▪ Erfahrung mit dem Einsatz von digitalen Konferenz-Tools (z.B. Zoom, Teams, GoToMeeting) und im Veranstaltungsmanagement von Vorteil


Das WINHO wurde im November 2004 durch den Berufsverband der Niedergelassenen Hämatologen und Onkologen in Deutschland (BNHO) e.V. gegründet. Derzeit haben sich bundesweit rund 400 Fachärzt*innen aus ca. 170 hämatologisch-onkologischen Praxen/MVZ für eine Kooperation mit dem WINHO entschieden und finanzieren das WINHO durch ihre Beiträge. Das Institut arbeitet pharmaunabhängig. Weitere Informationen zum Institut und zu den Projekten können Sie unserer Homepage (www.winho.de) entnehmen.


Wir sind an einer längerfristigen Zusammenarbeit interessiert und bieten eine angenehme Arbeitsatmosphäre, flexible Arbeitszeiten sowie die Möglichkeit, zeitweise im Homeoffice zu arbeiten, an. Die Stelle ist unbefristet und die Vergütung erfolgt in Anlehnung an TV-L 11.


Bitte richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Referenzen, Anlagen) per E-Mail in einem PDF-Dokument bis zu 5 MB an . Für Rückfragen stehen Ihnen Frau Dr. Hermes-Moll und Prof. Dr. Holger Gothe unter der Telefonnummer 0221 933 1919-0 zur Verfügung.

DGHO Jahrestagung

27.09.21

Bei der diesjährigen digitalen Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Hämatologie und Medizinischer Onkologie (DGHO) ist das WINHO mit drei Vorträgen vertreten.

Los geht es mit einem Vortrag zu OncoCoaching und frühe palliative Begleitung für eine interprofessionelle und patientenzentrierte Versorgung in der Therapie nicht heilbarer Krebserkrankungen (Projekt OnCoPaTh) . Weiter geht es mit einem Vortrag mit dem Thema „Ambulante spezialfachärztliche Versorgung (ASV): Intersektorale Versorgung von Patientinnen und Patienten mit komplexen und seltenen Erkrankungen“. Zu guter Letzt folgt der Vortrag mit dem Titel „Psychoonkologische Versorgung von Krebspatient*innen mit Migrationshintergrund („POM-Studie“) – Ergebnisse der qualitativen Interviews mit Patient*innen und Angehörigen“.

Zugang zu diesen und weiteren spannenden Vorträgen finden Sie auf der Seite der DGHO

Bundesweite Befragung von Ärzt*innen zu Tumorkonferenzen

27.09.21

Sie wollen an der Befragung teilnehmen? Dann klicken Sie auf diese Schalfläche:

Projekt zu Tumorkonferenzen mit Unterstützung des Zi gestartet

01.05.21

Am 01.05.2021 ist das „Projekt Multidisziplinäre Tumorkonferenzen: Strukturen, Prozesse und Anforderungen aus Sicht der Ärztinnen und Ärzte“ gestartet.

Bei dem Projekt ist es das Ziel, zentrale strukturelle und prozessuale Merkmale von multidisziplinären Tumorkonferenzen (MTK) zu erfassen und Ansätze zur Qualitätssicherung und -verbesserung von MTK zu entwickeln. Dies erfolgt im engen Austausch mit Ärzt*innen, die an und nicht an MTK mitwirken.

Gefördert wird das Projekt vom Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in Deutschland (Zi).

Weitere Informationen finden Sie auf der Projektseite:

Das Wissenschaftliche Institut der Niedergelassenen Hämatologen und Onkologen - WINHO - wurde im November 2004 durch den Berufsverband der Niedergelassenen Hämatologen und Onkologen in Deutschland (BNHO) e.V. gegründet. Für berufspolitische Fragen verweisen wir gerne auf den BNHO.

BNHO-Homepage

Sie haben Fragen?

Nutzen Sie folgendes Formular um mit uns in Kontakt zu treten. Wir nehmen uns gerne die Zeit für eine Antwort.

Bitte geben Sie das Ergebnis von 9 + 3 ein.