EMPORT-Projekt

Bedarfsanalyse zur Entwicklung eines erweiterten Medikationsplans für Patienten mit oraler Tumortherapie

Hintergrund:

Durch die steigende Verfügbarkeit oraler Tumortherapien verschiebt sich die Verantwortung für die richtige Anwendung immer mehr in Richtung des Patienten. Mit dem bundeseinheitlichen Medikationsplan (BMP) steht ein Instrument zur Verfügung, mit dem Patienten einen Überblick über ihre Arzneimittel erhalten sollen.

Ziel:

Ziel des Projekts „Erweiterter Medikationsplan für Patienten mit ORaler Tumortherapie (EMPORT)“ ist es, ein onkologisches Addendum für den BMP zu entwickeln, in dem wichtige Informationen für die oralen Tumortherapien aufgeführt werden können.  Hierzu wurde zunächst eine Bedarfsanalyse durchgeführt.

Methoden:

Onkologen, Onkologische Pharmazeuten und Patienten, die mit einem oralen Tumortherapeutikum behandelt werden, wurden zu folgenden Themen befragt:

• Inwiefern wird der BMP bereits in der Onkologie genutzt?

• Welche Zusatzhinweise wünschen sich Ärzte, Apotheker und Patienten auf einem  onkologischen Addendum?

Onkologen und Onkologische Pharmazeuten erhielten einen per E-Mail versendeten Link zu einem Online-Fragebogen, die Patienten erhielten einen Papierfragebogen in der onkologischen Ambulanz des Universitätsklinikums Köln. Die Befragung verlief vollständig anonym.